Berufserprobung in praxisnahen Berufsbildungsstätten

Berufsorientierungsprogramm BOP

Jugendliche haben häufig eine unklare Vorstellung von der Breite des Berufsspektrums  und den Anforderungen des Berufslebens. Eine frühzeitige Berufserprobung hilft ihnen dabei, ihren Berufsweg gezielt zu planen und den passenden Weg in die Ausbildung zu finden.

Mit dem Berufsorientierungsprogramm BOP bieten wir Schülerinnen und Schülern aus Klasse 8 die Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen kennen zu lernen und sich in verschiedenen Berufsfeldern praxisnah auszuprobieren. Die Berufsfelderkundungen finden in unseren überbetrieblichen Ausbildungswerkstätten statt und können den Jugendlichen ein realistisches Bild der Tätigkeiten und Anforderungen verschiedener Berufe vermitteln.

Wir führen diese praktische Berufsorientierung in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Klassenlehrern der Kooperationsschulen durch, beziehen frühzeitig die Eltern in den Prozess mit ein und sorgen als Beitrag zur Nachhaltigkeit für einen kontinuierlichen Austausch mit Fachkräften der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.

BOP: 3 Bausteine

Das Berufsorientierungsprogramm gliedert sich in drei Stufen, die an der spezifischen Erfahrungswelt der Jugendlichen ansetzen und schrittweise dazu führen, dass die eigene bisherige Lebenswelt in Beziehung gesetzt wird zu den Anforderungen der Ausbildungsrealität. Die methodische Ausgestaltung verbindet vielfältige Praxiserfahrungen mit theoretischen Grundlagen rund um die Berufswahl und Berufsfindung.  

Stufe 1

  • Vorbereitung beruflicher Orientierung
  • Erkundung der eigenen Interessen und der Qualifikationen aus dem Freizeitbereich
  • (unter Einbeziehung der Ergebnisse der schulischen Kompetenzfeststellung mit Profil-AC)
  • Erste Einheiten zu beruflichen Anforderungsprofilen und Abgleich derselben mit den bereits gewonnen Erkenntnissen

Stufe 2

  • Berufserprobung im Berufsausbildungswerk Schwäbisch Gmünd
  • Sammeln von praktischen Erfahrungen während ausgewählter Kurzpraktika in den Bereichen Lagerlogistik, kaufmännischer Bereich, Holz, Gesundheit und Pflege, Küche und Gastgewerbe, Metallbearbeitung und IT- und EDV gestützte Berufe
  • Kombination von praktischen Unterweisungen in den Lehrwerkstätten mit berufsbezogenen Unterrichtsmodulen (orientiert am Schulstoff der Klassenstufe)

Stufe 3

  • Auswertung und differenzierte Berufswegeplanung 
  • Erstellung einer Leistungsbilanz zum Abgleich des Kompetenzprofils und der Anforderungsprofile der jeweiligen Berufe für die weitere berufliche Orientierung
  • Sicherung der Weiterverwertung der Ergebnisse
  • Beratung und Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche

Gesamtbeurteilung und Teilnahmebescheinigung

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten zum Abschluss eine Gesamtbeurteilung über die Arbeit in den Berufsfeldern und ein Teilnahmezertifikat, das sie für die weitere Praktikumssuche und zukünftige Bewerbungen nutzen können.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesinstitut für berufliche Bildung und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Laufzeit: bis 31.8.2020